16 Tage gegen Gewalt

Wann:
25. November 2019 um 00:00 – 10. Dezember 2019 um 23:45
2019-11-25T00:00:00+01:00
2019-12-10T23:45:00+01:00

Die „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ sind eine internationale Kampagne, die jedes Jahr vom 25. November bis 10. Dezember stattfindet. Auf der ganzen Welt machen Fraueninitiativen den Zeitraum vom Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember) auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam. Österreich nimmt seit 1992 an der Kampagne teil. Seit 2006 nutzt das Frauenforum Salzkammergut die Kampagne, um das Thema „häusliche Gewalt“ ins Rampenlicht zu stellen.
Während der 16 Tage weht nicht nur die „frei leben“-Fahne im Ort, auch wird ein Infopoint im Erdgeschoß des Gemeindeamtes Ebensee eingerichtet. Dieser bietet zahlreiches Informationsmaterial für Betroffene von Gewalt, wie auch für Angehörige und Außenstehende, die helfen wollen. Die Kampagne wird darüber hinaus vom FFS via Homepage und FFS-Facebook-Seite mit Content begleitet: 16 Tage lang werden täglich wichtige Informationen veröffentlicht. Auch die FFS-Radioredaktion reserviert im November ihren Sendeplatz für eine einstündige Radiosendung zum Thema Gewaltschutz und Gewaltprävention.

Montag, 25. November 2019: Auftakt
18 Uhr Zeichen setzen: Fahne hissen am Rathausplatz.
19 Uhr Podiumsdiskussion: „Gewalt – geht uns alle an!“
Was tun, wenn ich selbst von Gewalt betroffen bin oder mitbekomme, dass Nachbarn oder Freunde Gewalt ausgesetzt sind. An diesem Abend laden wir die Vertreter*innen derPolizei, des Gewaltschutzzentrums, des Kinderschutzzentrums Balance und der Kinder- und Jugenhilfe ins Frauenforum Salzkammergut ein, die uns genau berichtet, was passiert, wenn Gewalt angezeigt wird und welche Möglichkeiten für Hilfe und Unterstützung bestehen.
90% aller Gewalttaten werden nach Schätzungen der Polizei in der Familie und im sozialen Nahraum ausgeübt. Dabei ist die Dunkelziffer bei familiärer Gewalt sehr hoch und der Eindruck: „Bei uns gibt es keine Gewalt“ äußerst trügerisch. Gerade im ländlichen Raum ist das Thema „häusliche Gewalt“ bis heute tabuisiert. Aber Gewalt ist keine Privatsache, sondern geht alle an! Sie ist kein Einzelschicksal, sondern ein gesamtgesellschaftliches Problem.

Samstag, 30. November 2019: Workshop „Drehungen“
9.00 bis 17.00 Uhr
Die Selbstverteidigungskurse von Frauen für Frauen helfen, sich in einer gefährlichen Situation zu behaupten, erhöhen den Selbstwert und verringern dadurch das Risiko, in Gefahr zu kommen.
Kostenbeitrag € 30,-, Mitfrauen € 25,-
Um Anmeldung wird gebeten!