Hunger auf Kunst

Hunger auf Kunst und Kultur

Logo der Aktion "Hunger auf Kunst und Kultur" - Rote Figur mit Messer und Gabel.
Seit dem 16. Dezember 2008 zählt das Frauenforum Salzkammergut zu den teilnehmenden Kulturbetrieben, die sich an der Aktion „Hunger auf Kunst und Kultur“ beteiligen und wir sind auch offizielle Ausgabestelle des Kulturpasses!

Worum geht es?

Auch Menschen mit finanziellen Engpässen haben ein Recht auf Kunst & Kultur. Die vom Schauspielhaus in Kooperation mit der Armutskonferenz initiierte Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“ versteht sich als Projekt, das die Bedeutsamkeit und Zugänglichkeit von Kunst & Kultur für alle Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Wer sind die Begünstigten?

Zu Gute kommen soll diese Aktion allen, die gerne am kulturellen Leben teilnehmen möchten, es sich aber nicht leisten können: Menschen, die Sozialhilfe oder Mindestpension beziehen, Arbeitslose, Flüchtlinge …

Wo ist der Kulturpass gültig?
Das Netzwerk der kulturellen Partner der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur wächst kontinuierlich. Detaillierte Informationen über die teilnehmenden Kulturbetriebe in Oberösterreich finden Sie im Internet unterhttp://www.kunsthunger-ooe.at/ eine Gesamtübersicht für Österreich finden Sie hier: http://www.hungeraufkunstundkultur.at/

Wie funktioniert die Aktion?

Jede Kultureinrichtung, die Partner der Aktion ist, ermöglicht KulturpassbesitzerInnen einen unentgeltlichen Eintritt.  In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen (Im Frauenforum 2% der verfügbaren Sitzplätze).

Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.

Hunger auf Kunst und Kultur

Initiiert 2003 von Schauspielhaus Wien und der Armutskonferenz
Koordiniert in OÖ von: Landeskulturreferat OÖ und Sozialplattform OÖ(Koordinatorin des OÖ. Armutsnetzwerks)