20 Jahre FFS

20 Jahre Zahl im Loorbeerkranz1994 wurde die Frauenanlaufstelle Frauenforum Salzkammergut (FFS) offiziell gegründet. Das war 2014 Zwanzig Jahre her.

FFS Vorstand 1994

Foto aus 1994

Vorstandsfrauen 2015

Vorstandsfrauen 2015

20 Jahre Frauenforum Salzkammergut – das sind zwei Jahrzehnte im Dienste frauenspezifischer Anliegen. In dieser Zeit haben wir einiges verändert, haben viel Leid abgefangen und zahlreiche Frauen und Kinder unterstützt und begleitet. Wir haben gemeinsam mit vielen anderen Frauen ein engmaschiges und reißfestes Netzwerk aufgebaut und darauf sind wir stolz.
Am Samstag, den 18. Oktober, begaben sich die Frauen des FFS daher mit WeggefährtInnen und FreundInnen auf eine Zeitreise durch 20 Jahre FFS-Geschichte. Im Rahmen eines „Walk of Friends“ wurden fünf Orte besucht: der emseea, das Kino Ebensee, das Zeitgeschichtemuseum, der Bunte Kinderhort und die Räume des FFS im Soleweg. Entlang dieser Stationen fächerte sich das breite Arbeitsspektrum unseres rührigen Vereins auf.

Foto vom Jubiläumsbrunch

Brunch beim emseea

Der Tag startete mit einem gemütlichen Brunch im Gasthaus „emseea“. Im 1. Stock dieses Gasthauses begann die Vereinsgeschichte des FFS. Wir erinnerten uns an unsere Gründung und die vielen Erlebnisse und Geschichten, die wir mit diesem Standort verbinden.

Danach reisten wir weiter zum Kino Ebensee. Dort haben wir im Jahr 2014 unseren 26. Frauenfilmtag gefeiert; dies zeigt die lange Verbundenheit mit dem Kulturverein. Auch andere wichtige Kulturveranstaltungen durften wir in den Räumen des Kinos durchführen. Wir nutzten die Gelegenheit, im Rahmen unseres „Walk of friends“, im Kinosaal den von uns produzierten Film „Ebenseer Glöcklerinnen“ vorzuführen.

Foto im Kino Foyer

Kino Foyer Kulturverein Ebensee

Unsere dritte Station war das Zeitgeschichtemuseum in Ebensee. In diesem Haus haben viele unserer zukunftsweisenden Veranstaltungen stattgefunden. Unsere Reihe „Zukunftssymposium“ gastierte mehrmals dort. Auch hat sich das FFS immer wieder mit der Geschichte des Nationalsozialismus und der Rolle der Frauen in dieser Zeit auseinandergesetzt.

Gäste beim Walk of Friends im Zeitgeschichtemuseum

Teilnehmerinnen des Walk of Friends im Zeitgeschichtemuseum

Unsere vorletzte Station war der Bunte Kinderhort. Während die „Reisegruppe“ die ersten drei Stationen besuchte, wurde im Rahmen eines Kinder-Theaterworkshop im Bunten Kinderhort bereits fleißig gearbeitet. Der Workshop diente den TeilnehmerInnen des Walk of Friends sozusagen als Kinderbetreuung. Das dort einstudierte Stück wurde sodann aufgeführt werden. Das FFS ist übrigens Trägerin des SchülerInnenhortes seit 1999. Begonnen haben wir mit einem eingruppigen Hort im Standort Dr. Rasperstraße 1/1 – inzwischen ist unser Hort umgezogen und zu einem zweigruppigen Hort herangewachsen. Unser pädagogisches Team besteht inzwischen aus sechs PädagogInnen, darunter auch ein männlicher Horthelfer.

Foto vom Theaterwerkstattstück der Wol und die sieben geißlein

Die Kinder bei der Aufführung von „Der Wolf und die Sieben Geißlein“

Letzte Station der Zeitreise war unser aktueller Standort gleich an der Hauptstraße im Soleweg. Dort schauten wir gemeinsam in die Zukunft und ließen unsere Visionen und Wünsche für das FFS mittels lilafarbener Luftballons in die Luft steigen.
Luftballonstart des FFSStatt einer Festschrift gab es ein künstlerisch gestaltetes Stoffbahnen-Tryptichon, das gut sichtbar an der Fassade des FFS (Soleweg/Hauptstraße) angebracht war (schade, dass die Fassade nicht saniert ist …).
Zu sehen ist das Profil einer unserer jüngsten Vorstandsfrauen, das aus tausenden von Fotos aus 20 Jahren Vereinsarbeit montiert wurde.
Fotos der Hausfront mit Transparenten

Des Weiteren wurden 12 Ausstellungstafeln gestaltet, die 20 Jahre unserer frauenspezifischen Arbeit visualisieren; diese bilden in Folge eine Gesamtschau und Dauerausstellung.
Hier findet ihr die komplette Ausstellung zum DOWNLOAD (Achtung 7MB)

Schautafel FFS Jubiläum

Schautafel: Das machen wir!

Am späten Abend des 18. Oktober fand dann der Festakt statt. Es gab Grußworte, Ansprachen und viel Musik von den Fabelhaften Furien. Feierlich klang unser 20-Jahr-Fest aus.

Die Fabelhaften Furien

Die fabelhaften Furien beim Cup-Song!

Logo der FrauenradioredaktionIn einer Radiosendung wurde der gesamte Jubeltag dokumentiert! Die Sendung ist jederzeit nachhörbar: http://cba.fro.at/274674